13 February 2007 Tuesday

IBM stellt Cross-Plattform-Desktop vor

Zitat aus Heise-Online:

IBM stellt Cross-Plattform-Desktop vor

Unter dem Namen Open Client bietet IBM eine plattformübergreifende Software-Suite für den Arbeitsplatz an. Integrale Bestandteile des Pakets sind dabei die Groupware Lotus Notes, die Instant-Messaging-Software Lotus Sametime und der Websphere-Portalserver. Das Kernstück bildet der Lotus Expeditor, eine auf Eclipse aufsetzende Rich-Client-Plattform mit Zusatzfunktionen für unter anderem Sicherheit und Daten-Synchronisation. Hinter dem neuen Namen verbirgt sich im Wesentlichen IBMs Workplace Client Technology (WCT), Anfang 2006 in WebSphere Everyplace Deployment (WED) umbenannt.

Enthalten in dem kommenden Lotus Notes 8 sind IBMs Productivity Tools, Bürosoftware für Textverarbeitung, Präsentationen und Tabellenkalkulation. Sie unterstützen das Open Document Format (ODF), kommen aber auch mit Microsoft-Dateiformaten zurecht.

Mit dem Open Client zielt IBM auf Kunden mit heterogenen IT-Umgebungen. Die Software läuft sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X und Linux. Hier arbeitet Big Blue eng mit den beiden großen Linux-Distributoren Red Hat und Novell zusammen. Referenzkunden für die neue Arbeitsumgebung nennt IBM nicht. Jedoch sollen bereits 100 Unternehmen den Open Client in Pilot-Projekten einsetzen. (akl/c't)

Heiko Voigt   |   13 February 2007 08:15:24   |    IBM/Lotus    |  
  |   Next Document   |   Previous Document

Discussion for this entry is now closed.

Comments (0)

No Comments Found