Am Wochenende musste ich eine Präsentation für einen Workshop vorbereiten und habe versucht, diese mit der Presentations- und der Spreadsheet-Komponente von Notes 8 zu machen.
Wie üblich hatte ich bereits eine Vorlage, die (wie ich dachte) Gott sei Dank bereits in ODF-Format vorliegt, da ich bereits seit langem Open Office als Werkzeug verwende. Mein erstes A-ha-Erlebnis kam dann, als die Presentations-Komponente beim Import der odp-Datei abstürzte (und mein Notes 8 mitriss). Das war zwar auch schon in der Beta 3 so, ich hatte aber doch gehofft, dass die IBM die ODF-Implementierung noch bis zum GA-Termin fixen würde.
Also die Vorlage fix in Oo aufgemacht, als PPT (!) abgespeichert - und siehe da, Presentations konnte die Datei laden und richtig anzeigen. Seltsam - war/ist IBM nicht einer der größten ODF-Befürworter ?
Dann kam die Sache mit dem Diagramm - einbinden einer Spreadsheet-Tabelle als Basis für ein Kurvendiagramm - bautze macht und abstürzt. Nochmal geladen - Doppelklick auf die Tabelle - bautze macht Notes 8.
Also wieder Oo - geladen, Tabelle eingebunden, formatiert, als PPT gespeichert (!) - in Presentations geladen - nicht mehr bautze macht ! Kinder, Kinder... . Das erkläre man mal jemandem, der von MS Office weg will... . Was sind Eure Erfahrungen ? Habe ich was falsch gemacht ?
Heiko Voigt   |   27 August 2007 16:44:27   |     |  
  |   Next Document   |   Previous Document

Discussion for this entry is now closed.

Comments (1)

Heiko Voigt    http://www.sit.de/heikos-blog    28.08.2007 10:08:35

Update - die Productivity Editors basieren auf einer sehr alten Version von OO - Gerüchten zufolge Version 1.1 . Dies ist wohl der Grund, warum die Editoren mit ODF-Dokumenten von OO 2.1 bzw. 2.2 nicht zurecht kommen. Aber muss das deswegen abstürzen ?